Gender Gaga bei ICE AESTHETIC®

Caroline Kebekus hat es vorgeführt: Die Sache mit dem Gendersternchen ist immer noch ein höchst kontroverses Thema. Mit ihrem hitverdächtigen Song „Alles wird sich gendern“ hat sie viele Kritiker*innen auf den Plan gerufen. Und während so manche Politiker*innen öffentlichen Einrichtungen das Gendern, genauer die Verwendung gendergerechter Sprache, per Gesetz verbieten lassen wollen, setzen wir bei ICE AESTHETIC® weiterhin selbstverständlich auf das umstrittene *. In diesem Beitrag erklären wir auch endlich, warum ein kleines Sternchen einen großen Unterschied für uns macht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum wird bei ICE AESTHETIC® gegendert?

Das generische Maskulinum war lange Zeit das Mittel der Wahl, auch bei uns. Wir wollten mit einer inklusiveren Sprache endlich auch Frauen ansprechen. Wir haben uns für das * entschieden, weil die Menschheit kein binäres System ist, in dem jede*r entweder 0 oder 1 ist. Zwischen zweigeschlechtlichen Bezeichnungen wollten wir endlich auch sprachlich den Raum schaffen, den es aus unserer Überzeugung heraus für alle Menschen bei ICE AESTHETIC® gibt.

Gendergerecht oder genderneutral: Wie wird bei ICE AESTHETIC® gegendert?

Wir nutzen das * bei allen Personenbezeichnungen, die Leser*innen unserer Seite ansprechen. Wir nutzen es nicht, wenn uns das bevorzugte Pronomen des im Text erwähnten Menschen bekannt ist. Also behandeln mehr als 100 Fachärztinnen und Fachärzte tausende Patient*innen pro Jahr.

Das * stört beim Lesen etwas mehr als der häufig eingesetzte Doppelpunkt. Das ist durchaus gewollt, so stolpern wir nämlich selbst immer wieder darüber. Frei nach dem Motto „nur wer stolpert, achtet auf den Weg“. Das hält uns im Bewusstsein, dass binäre Geschlechtlichkeit ein soziales Konstrukt und gendergerechte Sprache noch lange nicht so selbstverständlich ist, wie sie sein sollte.

Wir möchten also alle Geschlechter und Identitäten sichtbar machen und möglichst inklusiv sein. An manchen Stellen verwenden wir auch genderneutrale Sprache. Das passiert immer dann, wenn eine andere Formulierung den Satzbau zu kompliziert machen würde.

Wo kommen wir beim Gendern an unsere Grenzen?

Bei (genetisch basierten) geschlechtsspezifischen Themen fällt uns eine gendersensible Sprache noch schwer. Oft fehlen sinnvolle Begrifflichkeiten, die so etwas wie „die männliche Brust“ einfach und verständlich ersetzen können. Das ist überall da wichtig, wo es um Behandlungsmethoden geht, die aufgrund körperlicher Gegebenheiten eingeschränkt möglich sind. So beispielsweise eine Kryolipolyse Behandlung der genetisch weiblichen Brust. Konkret geht es nämlich um Milchdrüsen, die selbstverständlich nicht nur bei als weiblich identifizierenden Menschen vorhanden sein kann – und eben nicht mittels Kryolipolyse behandelt werden kann.

Ebenso wacklig werden wir bei der Cellulite Behandlung. Östrogen spielt eine große Rolle bei der Ausbildung von Orangenhaut. Nicht nur (genetische) Frauen haben Östrogen im Körper. Und nicht nur Frauen haben einen hohen Anteil davon. Außerdem hat nicht jede Frau hat einen hohen Östrogenspiegel. Dennoch sprechen wir in manchen Fällen geschlechtsspezifisch und damit grob verallgemeinernd an.

Perfekt sind wir also noch lange nicht. Wir arbeiten aber jeden Tag daran, bessere Formulierungen, inklusivere Themen und mehr Weitblick auf unserer Webseite umzusetzen. Irgendwann wird also auch das „man“ von der ICE AESTHETIC® Seite verschwinden.

Verändert ein Sternchen die Welt?

Was bleibt, ist die Veränderung; was sich verändert, bleibt.

Michael Richter

Das Gendersternchen wird aus unserer Sicht unterschätzt. Sprache kann die Welt verändern. Wir haben den Wandel in den letzten Jahren selbst erlebt und wurden positiv überrascht. Auch wenn nicht jede*r ein Fan der Veränderung ist, wir stehen zu unserer Entscheidung.

Was hat sich für uns verändert?

Natürlich ist Gleichberechtigung nicht mit dem ein oder anderen * getan und das allein führt auch nicht zu einem inklusiveren Menschenbild. Wir übersehen aber nicht mehr so leicht, wie viel Potenzial in uns allen steckt. Auch „typische Frauenthemen“ betrachten wir jetzt deutlich differenzierter. Die Verbalisierung der Vielfalt hat uns für die Vielfalt in der Welt sensibilisiert. Diesen Effekt des Gendersternchens schätzen wir enorm.

Was hat sich für euch verändert?

Wir haben unsere Überzeugung, aus der heraus wir handeln, eure Meinung ist uns dennoch ungemein wichtig. Bemerkt ihr gendergerechte Sprache, stören euch die Texte mit den vielen Sternchen oder findet ihr euch mit * besser wieder?

Was hat sich für euch verändert? Wir würden es gerne von euch hören. Lasst uns eure Meinung da. Direkt hier oder bei Instagram.

Wir haben ein einziges Ziel

Egal wer du bist, fühl dich wohl mit dir selbst. Wenn du ICE AESTHETIC® dafür nicht brauchst, wunderbar. Falls doch, möchten wir dich in deiner Individualität feiern.

Erfahre jetzt mehr über nicht-invasives Bodyforming für alle Geschlechter