Ein Blick hinter die Kulissen von ICE AESTHETIC®

Wie stellen wir eigentlich sicher, dass alle ICE AESTHETIC® Standorte Behandlungen auf höchstem Niveau durchführen? Und woher kommt das ganze Wissen über die Behandlungen?
Unsere „Geheimwaffe“ Erik Ortner verschafft uns einen exklusiven Blick hinter die Kulissen von ICE AESTHETIC®.

Erik Ortner | Key Account Manager ICE AESTHETIC
Erik Ortner, Key Account Manager bei ICE AESTHETIC

Erik, wie bist du zu ICE AESTHETIC® gekommen?

Ich habe Sportmanagement studiert und dann ein Jahr als Rettungsassistent und Rettungssanitäter gearbeitet. Eigentlich hatte ich vor, meiner Leidenschaft zu folgen und Medizin zu studieren. Aber bevor ich das Medizinstudium beginnen konnte, klopfte ICE AESTHETIC® an die Tür. 

Welche Aufgaben hast du im Laufe der Jahre bei ICE AESTHETIC® übernommen?

Ich habe als Behandler begonnen und in 4 Jahren Erfahrung aus rund 5000 Kryolipolyse Behandlungen sammeln dürfen. Vom Behandler wurde ich dann zum Institutsleiter und schließlich zum Schulungsleiter. So konnte ich meine Erfahrung an die ICE AESTHETIC® Partnerinnen und Partner weitergeben, denen ich in den Schulungen alles rund um das bei ICE AESTHETIC® eingesetzte CRISTAL® Gerät und den Ablauf der Behandlung nähergebracht habe. 

Warst du von Anfang an von der Kryolipolyse überzeugt?

Ich war bereits zuvor im ästhetischen Bereich tätig, bei einem anderen Anbieter für Kryolipolyse. Dort sah ich die Behandlung eher kritisch, da die Ergebnisse ausblieben und Sicherheitsprobleme auftraten. Bei ICE AESTHETIC® sah ich dann erstmals meine Standards erfüllt. Seither bin ich überzeugt und habe richtig Lust, mit der Kryolipolyse eine innovative Behandlung ganz nach vorn zu bringen.

Was macht für dich den hohen Standard bei ICE AESTHETIC® aus?

Die Zusammenarbeit mit Fachärztinnen und Fachärzten sowie der hohe Anspruch an Technik und Anwendung. Da entspricht ICE AESTHETIC® voll und ganz meiner Vorstellung von professionellen Behandlungen. Außerdem bietet ICE AESTHETIC® mit seinem 360° Bodyforming Konzept einen holistischen Ansatz. Die Kombination aus nicht-invasiven Bodycontouring Methoden und dem Fasten mit ProLon® kann Patienten bestmöglich bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen. Dabei geht es nicht allein um Ästhetik. Die mentale und körperliche Gesundheit sollte immer im Vordergrund stehen.

Deine derzeitige Aufgabe ist Key Account Management. Was genau heißt das?

Ich bin vor Ort bei bestehenden ICE AESTHETIC® Partnerinnen und Partnern unterwegs, schaue mir die Abläufe an und suche nach Optimierungspotential. Dabei hilft mir mein medizinischer Background, ich kenne das Gerät, die Behandlung und Praxisabläufe. Deshalb kann ich bei Fragen und Problemen weiterhelfen, zur Kombination von Behandlungen beraten und die sinnvolle Strukturierung der Praxis unterstützen. Ich bin also quasi im Sinne der Qualitätssicherung auf die Straße gegangen (lacht).

Und wie sieht dieses Qualitätsmanagement bei ICE AESTHETIC® konkret aus?

Ganz konkret führe ich Schulungen durch und bespreche mit den Praxisteams wie man die Kryolipolyse und andere Bodyforming Behandlungen erfolgreich einsetzt, um zufriedene Patienten zu generieren. Dabei geht es einerseits um die Positionierung der Behandlungen innerhalb der Praxis, andererseits um die Optimierung von Behandlungsprotokollen. Welche Patienten eignen sich bei welcher Indikation? Welcher Applikator eignet sich bei welcher Indikation? Und welche Kombinationstherapien bieten sich an? Diese Fragen beantworte ich. So sichern wir den Erfolg bei den Ärzten in der Praxis und sorgen für bestmögliche Behandlungen für die Patienten.  

Klingt nach einem spannenden Job, der viel Abwechslung mit sich bringt! Da das ICE AESTHETIC® Netzwerk immer weiter wächst, suchen wir aktuell nach Unterstützung für dich im Key Account Management.

Welche Qualifikationen sollten Bewerber*innen für diese Stelle mitbringen?

Begeisterung für die Behandlungen und die eingesetzte Technik sowie eine schnelle Auffassungsgabe. Wenn man die Abläufe vor Ort optimieren möchte, muss man sie zunächst verstehen und analysieren können, wo vielleicht noch etwas besser gemacht werden könnte. 

Vielen Dank für deine Antworten, Erik! Die vollständige Stellenausschreibung findet ihr übrigens hier: Key Account Manager für ästhetische Medizinprodukte (m/w/d)