Boydycontouring bei ICE AESTHETIC®

Bodyforming bedeutet nichts anderes als Körperformung, also die gezielte Gestaltung der Silhouette. Ein Gewichtsverlust steht hier nicht unbedingt im Vordergrund, sondern die Behandlung lokaler Fettdepots und die Veränderung der Körperkonturen.

Man kann beim Bodyforming oder Bodycontouring zwischen nicht-invasiven und operativen Methoden unterscheiden. Wir stellen euch die verschiedenen Verfahren vor – aber zunächst klären wir, welche Faktoren für unsere Körperkonturen verantwortlich sind.

Was beeinflusst unsere Körperform?

Wie unser Körper gebaut ist und warum unsere Silhouette aussieht, wie sie aussieht, hängt vor allem von 3 Faktoren ab:

  • Fettverteilung und -anteil
  • Muskelmasse und -verteilung
  • Festigkeit des Bindegewebes und damit der Haut

Die Beschaffenheit und Verteilung der verschiedenen Gewebearten ist genetisch bedingt und wird zudem sehr stark vom Lebenswandel beeinflusst. Hormone tun ihr Übriges, was vor allem beim Bindegewebe einen großen Unterschied macht.

Fettverteilung und Körperform: subkutanes und viszerales Fettgewebe

Fettgewebe erfüllt mehrere wichtige Aufgaben: Es schützt unsere Organe, speichert Wärme und bildet die Energiereserve des Körpers. Fett ist also keineswegs schlecht, es ist sogar lebensnotwendig.

Allerdings kann es bei ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel zu einem Überschuss an Fettgewebe kommen. Das viszerale Fett liegt im Bauchraum und schützt die inneren Organe. Subkutanes Fett liegt direkt unter der Haut. Beides nimmt mit dem Gewicht zu, das viszerale Fett produziert jedoch Hormone, die sich negativ auf unsere Gesundheit auswirken.

Subkutanes Fett stellt in der Regel kein gesundheitliches Risiko dar. Allerdings ist genau dieses Fett dafür verantwortlich, dass wir „aus der Form geraten“. Fettdepots an Hüfte, Armen, Schenkeln oder Kinn sind auf Fettgewebe unter der Haut, also subkutanes Fett, zurückzuführen.

Wie Muskeln den Körper definieren

Ein knackiger Po, definierte Schenkel und ein Six Pack, für diese als attraktiv geltenden Merkmale sind Muskeln verantwortlich. Der menschliche Körper hat etwa 650 davon und die können sehr unterschiedlich gut trainiert sein. Der volumenmäßig größte Muskel des Körpers ist übrigens der Gluteus maximus, der Gesäßmuskel.

Muskeln sind ein wichtiger Bestandteil des Bewegungsapparats und für unsere Mobilität und Kraft zuständig. Außerdem verbrennt die Muskulatur viel Energie, weshalb sie auch beim Abnehmen und Gewicht halten eine große Rolle spielt. Durch wiederholtes Training und regelmäßige Impulssteigerung können einzelne Muskelpartien, z. B. Bizeps oder Trizeps, zudem definiert und so die Silhouette verändert werden.

Warum straffe Haut eher Männersache ist

Ja, diese Headline meinen wir leider ernst. Straffe Haut hat mit einem straffen Bindegewebe zu tun und das wird von Testosteron begünstigt. Das „Männerhormon“ ist zwar in jedem Körper vorhanden, bei Menschen mit zwei X-Chromosomen aber – im Verhältnis zu Östrogen ­– in deutlich schwächerer Konzentration. Das führt zu einem parallel verlaufenden Bindegewebe, wobei ein höherer Testosteron Spiegel für eine gitterförmige Anordnung der Bindegewebsfasern sorgt. Die Netzstruktur ist deutlich fester und verhindert, dass sich Unregelmäßigkeiten im Fettgewebe bis in die obersten Hautschichten – insbesondere an den Oberschenkeln – abzeichnen.  

Welche Bodyforming Methoden gibt es?

Mit Bodyforming kann man den Körper nicht neu erfinden, aber die Konturen gezielt behandeln. Je nach Indikation und persönlichen Faktoren kommen dafür verschiedene Methoden oder eine Kombination aus diesen in Frage.

Bodyforming Methoden für subkutanes Fettgewebe

Es gibt verschiedene Methoden, die Körperkonturen formen und Proportionen ausgleichen können. Dies kann aktiv oder passiv geschehen, invasiv oder nicht-invasiv. Welche Methode die richtige ist, hängt von den individuellen Voraussetzungen und Wünschen ab.

Hier sind die wichtigsten Methoden im Überblick:

  • Sport: Vor allem Krafttraining, Pilates und Yoga formen und straffen gleichzeitig die Körperkonturen. Die älteste aller Bodyforming Methoden hat gleich mehrere Vorteile: Bewegung hält gesund, verbrennt Kalorien und bringt sogar die Seele in Balance. Regelmäßiger Sport sollte vor jeder anderen Maßnahme stehen. In manchen Fällen können Veranlagung oder eine zurückliegende Schwangerschaft jedoch zu lokalen Fettdepots führen, denen mit Sport allein nicht beizukommen ist. Fett baut sich nämlich nicht unbedingt an den Stellen ab, die gezielt trainiert werden.
  • Injektionslipolyse: Die sogenannte Fett-weg-Spritze enthält den Wirkstoff Phosphatidylcholin, der aus der Sojabohne gewonnen wird. Die Methode eignet sich allerdings nur für kleine Fettansammlungen und muss meist mehrmals angewendet werden.
  • Kryolipolyse: Bei der Kryolipolyse werden lokale Fettdepots gezielt an Ort und Stelle mit Kälteapplikatoren behandelt. Das nicht-invasive Verfahren kann auch bei mäßigem Übergewicht zur Anwendung kommen, ist nebenwirkungsarm und führt zu keinen Ausfallzeiten.
  • Liposuktion: Die Liposuktion ist ein invasiver Eingriff, bei dem das Fettgewebe mit einer Kanüle abgesaugt wird. Eine Fettabsaugung eignet sich auch für größere Fettdepots. Das Verfahren bringt allerdings gewisse Risiken mit sich und das anschließende Tragen von Kompressionswäsche ist unerlässlich.
  • Bodylifting: Ein professionelles Bodylifting wird unter Vollnarkose vorgenommen und birgt die damit einhergehenden Risiken für die Gesundheit. Der Vorteil des Verfahrens ist, dass es sich auch nach einer starken Gewichtsabnahme eignet, da überschüssiges Gewebe (Hautschürzen) entfernt werden.

Bodyforming durch Muskelaufbau

Durch Sport kann man nicht unbedingt Fettgewebe an der gewünschten Stelle abbauen, man kann aber die Kontur der gewünschten Körperpartie durch Muskelaufbau verändern. Das Volumen der Muskulatur kann zum Beispiel am Po aufgebaut werden, um ihm eine rundere Form zu geben. Auch ein definierter Bauch kann durch Muskelaufbau erreicht werden. Je stärker das Muskelgewebe ausgeprägt ist, desto deutlicher zeichnet sich die definierte Körperkontur ab.

Kraftsport

Kraftsport bedeutet nicht immer Muckibude und Gewichte stemmen. Auch Sportarten, bei denen mit dem eignen Körpergewicht gearbeitet wird, führen zu mehr Muskelmasse. Dazu zählen beispielsweise Pilates, Schwimmen Slacklining oder Yoga. Egal für welchen Sport man sich entscheidet, regelmäßige Trainingseinheiten sind unerlässlich: Mindestens zweimal wöchentlich muss man einplanen, damit Erfolge sichtbar werden.

EMS-Training

Bei diesem Training wird der ganze Körper in Anspruch genommen. Entwickelt wurde das durch Stromstöße unterstützte Training in der Physiotherapie. Es eignet sich auch für Wiedereinsteiger und Anfänger und verbessert langfristig Haltung und Mobilität.

CRISTAL Fit®: Bodyforming mit Magnetwellen

Rein passiv und ohne Schwitzen können Muskeln durch Magnetwellen aufgebaut werden. Spezielle Applikatoren führen zu einer unfreiwilligen Kontraktion und simulieren mehrere Tausend Übungen in wenigen Minuten. Besonders dann, wenn gewünschte Trainingserfolge langfristig ausbleiben, ist eine Behandlung mit elektromagnetischer Stimulation sinnvoll. Aber auch ein Kick-Start für neue Muskeln kann mit einer CRISTAL Fit® Behandlung erzielt werden.

Hautstraffung und Cellulite Behandlung

Die Haut ist unser größtes Organ und gleichzeitig das sichtbarste. Veränderungen daran werden deshalb auch als besonders störend empfunden. Die bekannteste dieser Veränderungen ist wohl die Cellulite. Dabei handelt es sich keineswegs um eine Krankheit, sondern um eine strukturelle Schwächung des Bindegewebes, die als „Orangenhaut“ sichtbar wird.

Kosmetische Anwendungen

Cremes, Öle, Seren und Lymphdrainagen oder entwässernde Wickel können die Haut straffen und gerade in einem frühen Stadium der Orangenhaut sichtbare Erfolge erzielen. Nachhaltig wird die Behandlung aber erst dann, wenn sie Ursachen bekämpft und die Neubildung von Kollagen im Bindegewebe anregt. Anti Cellulite Cremes und Massagen schaffen das meist nicht.

Gewichtsreduktion

Neben einem schwachen Bindegewebe ist ein Überschuss an Fettgewebe die Hauptursache für Cellulite. Das weibliche Sexualhormon Östrogen fördert die Fetteinlagerung besonders an Po und Schenkeln. Füllen sich die Adipozyten (Fettzellen) unregelmäßig, wird Druck auf das darüber liegende Bindegewebe ausgeübt. Das führt zu einer Deformierung der Septen und die Haut zeigt deutliche Dellen. Eine Gewichtsreduktion kann in diesem Fall zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes führen.

DIAMOND Cellulite Behandlung

Wärmeenergie, Infrarotstrahlung und eine tiefenwirksame Bindegewebsmassage, diese Kombination regt bei der DIAMOND Cellulite Behandlung die Neubildung von Kollagen an. Kollagen ist für die Festigkeit unseres Bindegewebes verantwortlich. Die Produktion des Strukturproteins nimmt im Laufe unseres Lebens ab. Das wird besonders deutlich, wenn man die Apfelbäckchen eines Babys mit den Wangen eines alten Mannes vergleicht.

Die in der Fachsprache Neokollagenase genannte Neubildung von Bindegewebsstrukturen kann die Zeit nicht zurückdrehen, aber zu einer sichtbaren Verbesserung des Hautbildes führen.

Warum bietet ICE AESTHETIC® nur nicht-invasive Bodyforming Methoden an?

Unsere Philosophie ist: Der schönste Körper ist der, in dem du dich wohlfühlst. Kompetente Beratung und Behandlungen auf höchstem Niveau stehen deshalb für uns an erster Stelle. Wir von ICE AESTHETIC® haben uns auf nicht-invasive Bodyforming Methoden spezialisiert, und darin wollen wir die Besten sein. Ganzheitlich, mit höchstem Anspruch und individuell auf eure Bedürfnisse abgestimmt, bieten wir euch an mehr als 70 Standorten in ganz Europa sanftes Body Contouring ohne Spritzen oder Skalpell an. Gemeinsam mit unserem Partner Deleo, dem führenden französischen Medizintechnik Hersteller, arbeiten wir ständig an neuen Konzepten und entwickeln Behandlungsmethoden aktiv in der Praxis weiter.

Wir sind aber auch davon überzeugt, dass minimal-invasive Eingriffe und operative Verfahren ihre Berechtigung haben und zum Portfolio der Fachärzte im ästhetischen Bereich gehören ­– deshalb könnt ihr diese Behandlungen auch an vielen ICE AESTHETIC® Standorten in Anspruch nehmen.

Über unsere Seite könnt ihr unkompliziert und unverbindlich online Termine für nicht-invasive Behandlungen an allen ICE AESTHETIC® Standorte vereinbaren. Unser Netzwerk an Fachärzten ermöglicht euch, Kompetenz und Vielfalt im Bereich Bodyforming zu erleben und die perfekte Behandlung für euch zu finden. Wählt einfach euren persönlichen ICE AESTHETIC® Standort und lasst euch individuell per Mail oder Telefon beraten!

Haben wir hier nicht alle Fragen beantwortet? Wir freuen uns auf Post! mail@ice-aesthetic.com