Termin vereinbaren

Kryolipolyse im Sommer – was muss ich beachten?

Kryolipolyse im Sommer – was muss ich beachten?

Miniröcke, Tops, Bikinis – gerade jetzt fällt unangenehm auf, was noch zur Traumfigur fehlt. Aber Training und Hungern bis zum Umfallen? Das ist doch ungesund und bringt nur Frust und Stress. Viele entscheiden sich aus diesem Grund für die non-invasive Methode der medizinischen Kryolipolyse.

Sonne mit Vorsicht genießen

Wer sich in den Sommermonaten behandeln lässt, sollte allerdings zwei wichtige Details beachten. Zum einen ist es nach der Behandlung wichtig, seine behandelte(n) Zone(n) nicht direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Die Rötungen und Blutergüsse, die als Nebenwirkungen der Kälte auftreten, sind zwar unbedenklich, aber sollten unbedingt geschont bleiben, da die Haut sich optimal erholen soll. Wir empfehlen deshalb, die Haut 2-4 Wochen nach der Behandlung keiner Sonne auszusetzen. Ist man dennoch am Strand, so sollte man sich weitestgehend im Schatten aufhalten und die Zone mit Stoff bedeckt halten. Des Weiteren dauert es im Durchschnitt 4-6 Wochen, bis sichtbare Resultate hinsichtlich des Bodyformings erzielt werden. Nach der Kristallisation der Fettzellen müssen diese vom Lymphsystem des Körpers verstoffwechselt werden. Man kann diesen Prozess mit ausgewogener Ernährung und Bewegung unterstützen, nicht aber künstlich beschleunigen. Wer also momentan über Urlaubsbuchung und Kryolipolyse nachdenkt, sollte diese Umstände unbedingt in seiner Planung berücksichtigen. Saunagänge sollten übrigens genauso vermieden werden.

Wir heißen unsere neuen Partner willkommen!

Um pünktlich zur Badesaison auch in Ihrer Nähe zu sein, knüpft ICE AESTHETIC stetig neue Partnerschaften mit Fachärzten in Deutschland, Österreich, Schweiz und Spanien. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um unsere neuen Partner kurz willkommen zu heißen: Dr. med. Verena Buchinger-Kähler in Bad Pyrmont, Dr. med. Olaf Kauder in Berlin, Dr. med. Eva Juchems in Mainz, Dr. med. Fabian Petschke in Innsbruck, Dr. med. Ulrike Lanner in Salzburg-Himmelreich, Dr. med. Pia Plasenzotti in Wien, das Team der Klinik DELC in Biel, Dr. med. Thomas Holzbach und Dr. med. Bärbel Greve in Frauenfeld, Dr. med. Werner Herzig in Luzern und Dra. Ana Jimenéz Flórez auf Teneriffa. Alle unsere Ärzte nutzen selbstverständlich das bewährte CRISTAL Kryolipolyse Gerät und können eine absolut sichere Behandlung für den Patienten gewährleisten.

Worauf also noch warten?
Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit einem Arzt in Ihrer Nähe.

Wir freuen uns auf Sie!