Termine & Kontakt

Fragen und Antworten

Hier beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen zu unseren Behandlungsmethoden, unserern eingesetzten Geräten und vielen weiteren wichtigen Themen. Die auf dieser Website dargestellten Informationen dienen dabei ausdrücklich nicht als Ersatz für eine fachärztliche Beratung. Wenn Sie unsicher sind, ob die Kryolipolyse und/oder die Stoßwelle für Sie das richtige ist/sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Haus-/Facharzt oder schreiben uns gerne jederzeit.

Thema wählen: Kryolipolyse | Stosswelle

Thema wählen:

Kryolipolyse
Stosswelle

Jetzt Standort wählen

Kryolipolyse

Was ist die Kryolipolyse und wie funktioniert sie genau?

Die Kryolipolyse ist eine nicht-invasive Behandlungsmethode zur Anwendung an lokalen Fettdepots. Da die Behandlung nur von außen erfolgt ist keine örtliche Betäubung notwendig und auch sonst handelt es sich bei dieser, in den USA bereits fest etablierten, Methode um eine sehr schonende und nebenwirkungsarme Behandlungsform.

In dem Wort Kryolipolyse steckt das altgriechische Wort „kryos“ und bedeutet übersetzt Frost/Eis. Und genau hier setzt das Verfahren der Kryolipolyse an. Dabei basiert das Konzept der Behandlungsmethode auf die seit Jahrzehnten bekannte Tatsache, dass Fettzellen gegenüber Kälte anfälliger reagieren als andere Zelltypen, was auch in zahlreichen Studien belegt wurde. Somit macht man sich die Anfälligkeit der Fettzellen gegenüber der Kälteeinwirkung bei der Kryolipolyse gezielt zu Nutze um die gewünschten Körperpartien ohne Operation sanft und schonend zu behandeln.

Was genau passiert während der Anwendung und wie schmerzhaft ist die Kryolipolyse?

Zu Beginn der Anwendung wird unser Fachpersonal mit Ihnen die entsprechenden Zonen markieren und mit einem speziellen Gelpad abdecken, um die Haut zu schützen. Ein tassenförmiger Applikator wird dann auf die gewünschte Zone aufgelegt und das darunterliegende Fettgewebe durch ein erzeugtes Vakuum angesaugt. Ein leichtes Ziehen wird von den meisten Patienten wahrgenommen, welches nach ca. 10 Minuten aber wieder nachlässt. Dann beginnt die schrittweise, schonende Kühlung bei Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt. Die Kühlung wird für ca. 60-70 Minuten aufrechterhalten.

Während der Anwendung können Sie entspannen, lesen, Musik hören, im Internet surfen, telefonieren, schlafen oder einen Film schauen, während das Kryolipolysegerät Ihre Fettzellen behandelt.

Welche Körperregionen werden bei ICE AESTHETIC® behandelt?
Behandlungszonen der Kryolipolyse bei der Frau (links) und beim Mann (rechts)

Behandlungszonen der Kryolipolyse bei der Frau (links) und beim Mann (rechts)

Die gängigsten Körperareale für die Behandlung mit der Kryolipolyse bei uns sind:

  • Ober- und Unterbauch
  • Hüften (Taillen/Beckenkämme)
  • Oberschenkel (innen und außen)
  • Männliche Brust
  • Rückenbereich (auch Tannenbaum genannt)
  • Oberarme
  • Waden / Knie
  • Gesäß
  • Kinn

Je nachdem welche Region zu behandeln ist werden speziell angepasste Behandlungsköpfe eingesetzt, die ideal zu der Körperzone passen.

Wie lange dauert eine Anwendung?

Vor der Anwendung wird unser medizinisches Fachpersonal in der Regel ein kurzes telefonisches Anamnesegespräch mit Ihnen führen, um Risikofaktoren auszuschließen und einen Termin zu vereinbaren. Bei uns in der Praxis erhalten Sie dann ein ausführliches Aufklärungs- und Beratungsgespräch. Danach steht fest, ob Sie für die Behandlung geeignet sind. Dann kann es sofort los gehen: Jede Körperzone wird für ca. 60 – 70 Minuten behandelt.

Welche Geräte werden bei ICE AESTHETIC® eingesetzt und was ist der Unterschied zu anderen Geräten?

Bei ICE AESTHETIC® liegt die Sicherheit der Kunden an oberster Stelle. Daher arbeiten wir ausschließlich mit medizinisch CE-zertifizierten Kryolipolyse-Geräten der Klasse IIa (93/42 EWG) um eine bestmögliche Behandlung zu gewährleisten. Das Kryolipolyse-Gerät arbeitet besonders hautschonend und besitzt durch die eingesetzte Technik eine zuverlässige und kostante Kühlung, die ausschlaggebend für eine gute Behandlung ist. Daher empfehlen wir in der Regel auch nur zwei Behandlungstermine im Abstand von 4 Wochen, was sich bei den meisten unserer Kunden als optimal herausgestellt hat.

Durch die Dual-Technik ist es zudem möglich 2 Zonen gleichzeitig zu behandeln. Somit sparen Sie Zeit und Geld, da beispielsweise beide Hüften in etwa einer Stunde behandelt werden können.

Zu Ihrer Sicherheit besitzt unser Gerät eine permanente Temperatur- und Drucküberwachung. Sollten die IST-Werte auch nur minimal von den eingestellten SOLL-Werten abweichen, wird die Behandlung sofort abgebrochen.

Hergestellt und entwickelt werden die von ICE AESTHETIC® eingesetzten Kryolipolyse-Geräte in Frankreich mit hochwertigen Teilen u.a. auch aus Deutschland und den USA. In Frankreich wird unser Kryolipolyse-Gerät bereits bei über 300 Ärzten (Plastische Chirurgen, Hautärzte, etc.) erfolgreich eingesetzt.

Mit einem großen Berliner Ingenieurbüro für Medizintechnik führten wir diverse Tests und Vergleiche durch, mit Geräten beispielsweise aus dem asiatischen Raum, und konnten feststellen, dass vor allem die Kühlleistung und dadurch das konstante Halten der eingestellten Temperatur nur von den wenigsten Geräten geleistet wird. Diese exakte Kühlung ist aber gerade entscheidend für eine qualitativ hochwertige Kryolipolyse-Behandlung.
Ein weiteres Merkmal ist neben konstanten Temperaturen auch eine gleichmäßige Kühlung der behandelten Zone. Auch hier gibt es große Unterschiede auf dem Markt. Das besondere Design sowie die hochwertigen Materialien der Applikatoren bieten höchsten Komfort für die Haut und verhindern in den meisten Fällen auch stärkere Druckstellen oder Blutergüsse.

Medizinische Geräte für die professionelle Fettbehandlung mit Kälte
Warum setzt ICE AESTHETIC® nur auf medizinisches Personal?

Oft werden Kryolipolyse-Behandlungen von Anbietern mit Personal ohne jede medizinisch qualifizierte Ausbildung angeboten, wie beispielsweise von Friseuren, Fitnesstrainern und Kosmetikern. Ein Zertifikat über eine Schulung beim Gerätehersteller soll Kompetenz vorspiegeln.

Wir empfehlen, zu Ihrer eigenen Sicherheit, eine Kryolipolyse-Behandlung nur durch medizinisch ausgebildetes Personal, wie Ärzten, Physiotherapeuten, Krankenpflegern, o.ä. durchführen zu lassen. Die Kryolipolyse ist zwar eine sehr nebenwirkungsarme Behandlung, aber keineswegs nebenwirkungsfrei. Auch müssen spezielle Risikofaktoren sicher ausgeschlossen werden. Bei Personen mit bestimmten akuten oder chronischen Erkrankungen kann eine Kryolipolyse-Behandlung gesundheitliche Folgen haben.

ICE AESTHETIC® arbeitet ausschließlich mit medizinischem Fachpersonal zusammen, nimmt sich für jeden Kunden sehr viel Zeit und führt immer einen umfangreichen Check vor jeder Behandlung durch. Zum Wohle Ihrer Gesundheit!

Was sollte ich vor der Behandlung beachten?

Um das Risiko von Blutergüssen zu minimieren und den Prozess der Kryolipolyse nicht unnötig zu stören, raten wir von der Einnahme blutverdünnender Medikamente (wie z.B. Aspirin) vor und für einige Tage nach der Behandlung ab. Setzen Sie die Medikation aber nicht selbständig ab, sondern sprechen Sie unbedingt vorher mit Ihrem behandelnden Arzt. Am Tag der Behandlung empfehlen wir Ihnen bequeme Kleidung anzuziehen, damit Sie sich wohlfühlen und die behandelten Stellen nach der Behandlung nicht zu sehr gequetscht werden.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Wieviele Anwendungen nötig sind entscheidet jeder Kunde für sich selbst. Unsere Empfehlung liegt in der Regel bei 2 Behandlungen. Der 2. Termin für eine Folgebehandlung des gleichen Areals sollte wenn möglich nach etwa 4 Wochen erfolgen.

Möchten Sie andere Körperpartien behandeln lassen, so ist dies direkt im Anschluss der ersten Behandlung oder wenige Tage danach möglich. Bei der Behandlung von mehreren Körperzonen bieten wir Ihnen attraktive Behandlungspakete an, bei denen Sie erheblich Kosten sparen können.

Nach ca. 12 Wochen (nach der letzten Behandlung) laden wir Sie zu einer kostenlosen Kontrolluntersuchung ein um mit Ihnen über das Ergebnis der Kryolipolyse zu sprechen und um eventuelle Folgebehandlungen individuell für Sie festlegen zu können.

Bei uns Kryolipolyse Geräte kaufen
Wie lange ist die Ausfall- und Genesungszeit nach einer Kryolipolyse-Behandlung?

Da keine Skalpelle, Nadeln, Anästhesie, oder Betäubung nötig sind, gibt es keine Ausfallzeit. Sie sind direkt im Anschluss fahr- und arbeitstüchtig. Ebenso können alle sportlichen Aktivitäten weiterhin ausgeübt werden, ohne Einschränkung. Kompressionsutensilien o.ä. sind ebenfalls unnötig. Sie können Ihrem gewohnten Alltag weiterhin unbehindert nachgehen. Lediglich von Saunagängen und insbesondere ausgedehntem Sonnenbaden raten wir nach der Behandlung für einige Wohen ab. Wie lange genau sollten Sie mit Ihrem ICE AESTHETIC® Kryolipolyse-Experten vor Ort klären, da beispielsweise Faktoren wie Ihr Hauttyp eine Rolle spielen.

Was ist nach einer Kryolipolyse Behandlung zusätzlich empfehlenswert?

Auf Basis der Erfahrung aus tausenden erfolgreich bei ICE AESTHETIC® durchgeführten Behandlungen haben sich folgende Punkte als Ergänzung zur Kryolipolyse bewährt:

  • Viel Bewegung und Sport regen den Stoffwechsel an und tragen zu einer gesunden Lebensweise bei.
    (Wir empfehlen mind. 2x Sport in der Woche für ca. 30 Min.).
  • Eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von mind. 2 Liter Wasser am Tag.
  • Bei Anwendung am Bauch: 50 Crunches (Sit-Ups) pro Tag.
  • Wenig „schlechte“ Kohlenhydrate wie (Weiß-)Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Obstsäfte; nach 18 Uhr möglichst nur noch Gemüse und Eiweiß.
  • Möglichst kein Alkoholverzehr unmittelbar und einige Zeit nach der Behandlung.
  • Bestimmte Teesorten, die den Stoffwechsel anregen und eine entschlackende Wirkung haben (z.B. Brennesseltee, Bärlauchtee).
    ICE AESTHETIC® bietet Ihnen zusammen mit Shejoba einen handgemischten Bio Tee aus Deutschland. Fragen Sie uns gerne danach.
Gibt es Risiken, Nebenwirkungen oder Komplikationen bei der Kryolipolyse?

Das kontrollierte Kühlen von Körperzonen durch die Kryolipolyse wurde hinsichtlich Risiken und Nebenwirkungen ausgiebig untersucht. Da das Verfahren nicht-invasiv ist und somit die Behandlung der Problemzonen nur von außen erfolgt, ist die Kryolipolyse sehr risikoarm. Unter Umständen können jedoch folgende vorübergehende Nebenwirkungen auftreten:

  • Blutergüsse,
  • Taubheitsgefühl,
  • leichte bis stärker ausgeprägte Rötungen,
  • leichte Schwellungen,
  • vereinzelte Verhärtungen im Gewebe,
  • Berührungsempfindlichkeit.

Bei bestimmten Grunderkrankungen und in sehr seltenen Fällen kann es nach der Kryolipolyse zu einer flächigen Verhärtung des Fettgewebes – einer sogenannten Pannikulitis – kommen. Deshalb wird bei uns grundsätzlich nur medizinisches Fachpersonal (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, etc.) eingesetzt, um im ausführlichen Beratungsgespräch qualifiziert zu erörtern ob eine Behandlung bei Ihnen ohne Risiko durchgeführt werden kann.

Wann ist eine Kryolipolyse-Behandlung für mich ausgeschlossen?

Bei bestimmten Erkrankungen sowie bei regelmäßiger Medikamenteneinnahme ist die Kryolipolysebehandlung leider nicht möglich. Sprechen Sie uns bei Fragen oder Zweifeln jederzeit an. Generell empfehlen wir zusätzlich auch die Nachfrage bei Ihrem Haus-/Facharzt, um die Unbedenklichkeit in Ihrem Fall abzusichern.

Die Kryolipolyse ist nicht geeignet für Personen mit den folgenden Eigenschaften:

  • Starkes Übergewicht
  • Schwangerschaft
  • Frauen in der Menstruation (Berührungsempfindlichkeit in der Periode)
  • Implantate (wie z.B. Herzschrittmacher)
  • Kürzlich durchgeführte Operationen in der zu behandelnden Körperzone (< 1 Jahr)
  • Nabel- oder Leistenbruch (bei Behandlungen in diesem Areal)
  • Kälteempfindlichkeit oder Kälteallergie
  • Hepatitis C (Kryoglobulinämie)
  • Paroxysmale Kältehämoglobinämie
  • Sensibilitätsstörungen
  • Blutungsanamnese oder Kälteurtikaria
  • Periphere Durchblutungsstörung (z.B. Raynaud-Syndrom / Weißfingerkrankheit)
  • Kunden mit großen Narben, Ekzemen und Schuppenflechten im Behandlungsbereich
  • Kunden mit Erkrankungen, die eine regelmäßige Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten erfordern.

Außerdem sollten Autoimmunerkrankungen und hämatologische Grunderkrankungen mit dem Behandler abgesprochen werden.

Kryolipolyse Videos

Stosswelle

Wie erkenne ich ob ich Cellulite habe?

Cellulite ist eine konstitutionell bedingte, nicht entzündliche Veränderung des subkutanen Fettgewebes im Oberschenkel- und Gesäßbereich von Frauen. Die dellenförmige Hautoberfläche erinnert an die Oberfläche einer Orange. Die Cellulite kommt fast ausschließlich bei Frauen vor, da Männer eine maskuline Struktur des Bindegewebes besitzen. Bei Übergewicht oder schwachem Bindegewebe kann die Hauterscheinung schon in jungen Jahren auftreten, mit fortschreitendem Alter bekommen Cellulite in unterschiedlichem Ausmaß 80 bis 90 % der Frauen.

Die Cellulite wird in 3 Stufen eingeteilt:

  • Stufe 1: Schiebt man die Haut zusammen sind „Eindellungen“ sichtbar
  • Stufe 2: Bei Muskelanspannung ist die Cellulite sichtbar
  • Stufe 3: Die „Eindellungen“ sind jederzeit gut sichtbar
Vergleich der Haut mit und ohne Cellulite
Was kann eine Stoßwellen-Therapie bewirken?

Woman legs isolated on white backgroundDurch die Anwendung von Stoßwellen dringen kurze und kräftige fokussierte Druckwellen in das Gewebe bzw. die Haut ein, in die sich bei Cellulite die Fettzellen drücken. Schallwellen werden im Schallkopf des Stoßwellen-Geräts erzeugt und sanft in die betroffenen Körperzonen geleitet. Nach einer Stoßwellen-Anwendung erscheint das Hautbild glatter und elastischer.

Außerdem kann eine Stoßwellen-Therapie

  • den Stoffwechsel stimulieren
  • die Hautelastizität optimieren
  • die Durchblutung im Bindegewebe steigern
  • Haut und Bindegewebe insgesamt verdichten
WIe schmerzhaft ist die Stosswelle?

Generell ist die Stoßwellen-Therapie keine schmerzhafte Anwendung, da sie im ästhetischen Bereich in der Regel nur auf weichem Gewebe angewendet wird. Knie, Gelenke oder Knochen, wo die Therapie als schmerzhaft empfunden wird, werden von uns daher gemieden.
Was man während der Behandlung spürt sind jedoch die Stöße, die in einer sehr schnellen Wiederholungsrate auf die Haut treffen. Dies wird von unseren Kunden aber als nicht schmerzhaft beschrieben.

In einem Beratungsgespräch führen wir Ihnen gerne die Stoßwelle etwas genauer vor und beraten Sie individuell und ehrlich.

Warum ist die Stosswelle eine gute Ergänzung zur Kryolipolyse?

Kryolipolyse, Stoßwelle, KombinationAls einer von wenigen Anbietern in Deutschland bietet ICE AESTHETIC® die Kryolipolyse in Kombination mit der Stoßwellenbehandlung, auch akustische Wellentherapie (AWT®) genannt, an. Wir haben durch zahlreiche Behandlungen mit und ohne Stoßwelle, nach der Kältebehandlung, die Erfahrung gemacht, dass die kurzen und kräftigen Impulse das Gewebe intensiver auflockern als eine manuelle Massage und auch als angenehmer von unseren Kunden empfunden wird.

In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir Sie gerne über die Vorteile der Kombination beider Verfahren auf und zeigen Ihnen auch gerne Studien, die sich mit diesem Thema bereits intensiv befasst haben.

Welche Maßnahmen können die Stoßwellen-Therapie unterstützen?

In einer Studie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) konnte nachgewiesen werden, dass durch die Stoßwellen-Therapie in Kombination mit einem täglichen Krafttraining für Po und Oberschenkel die Cellulite sichtbar abgeschwächt werden kann. Das sogenannte gluteale Krafttraining beansprucht und trainiert den Gesäßmuskel Musculus gluteus maximus, der beidseitig über den Po und an den Oberschenkeln verläuft.

Aus dem Vierfüßlerstand heraus wird das angewinkelte Bein angehoben, bis sich die Ferse Richtung Decke streckt und der Oberschenkel eine Linie mit dem Rücken bildet. Ober- und Unterschenkel sollten sich dabei möglichst im rechten Winkel zueinander befinden.

Aus dem Vierfüßlerstand heraus wird das angewinkelte Bein angehoben, bis sich die Ferse Richtung Decke streckt und der Oberschenkel eine Linie mit dem Rücken bildet. Ober- und Unterschenkel sollten sich dabei möglichst im rechten Winkel zueinander befinden.

 

Um ein schönes Ergebnis der Stoßwellen-Therapie beizubehalten raten wir generell zu viel Bewegung um den Stoffwechsel anzuregen, eine ausgewogene Ernährung und 2 – 3 Liter karolienlose Flüssigkeit am Tag.

Natürlich beraten wir Sie gerne kostenlos und ausführlich über weitere Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Hautstruktur. Sprechen Sie uns gerne darauf an!

Welche Nebenwirkungen können bei der Stoßwellen-Therapie auftreten?

Es können vorübergehende Rötungen und Farbveränderung der Haut auftreten. Diese Nebenwirkungen sind im Wesentlichen die Reaktion der Haut auf die Therapie und Ausdruck der beginnenden Regeneration.

Welches Gerät wird bei ICE AESTHETIC eingesetzt?

Stoßwelle Berlin Storz D-Actor 200Bei ICE AESTHETIC® haben wir uns bewusst für die Geräte der Schweizer Traditionsfirma STORZ MEDICAL entschieden, dem führenden Hersteller und Entwickler für Stoßwellen- und andere Medizintechnik.

In unseren Standorten verwenden wir die 2016 neu entwickelten Geräte der D-ACTOR®-Reihe. Sie bieten sowohl für unsere Kunden absolute Sicherheit und Qualität, als auch für den Anwender den höchsten Komfort.

STORZ MEDICAL ist es im Jahre 2004 als weltweit erstem Unternehmen gelungen, Stoßwellen physikalisch so zu verändern, dass sie als pulsierende akustische Wellen zur Behandlung von Cellulite und im so genannten »Body Shaping« eingesetzt werden konnten.
Die Wirkungsweise der Akustischen Wellentherapie (AWT ®) wurde in einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien und klinischer Langzeitbeobachtungen untersucht (siehe Studien und AWT ®).

Wann ist eine Stoßwellen-Behandlung für mich ausgeschlossen?

Eine Stoßwellen-Behandlung ist in folgenden Fällen für Sie ausgeschlossen:

  • Schwangerschaft
  • Tumorerkrankung
  • akute Entzündung
  • Krampfadern / Thrombose in den Beinen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Träger von Herzschrittmachern
  • Kinder/Jugendliche im Wachstum
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten sowie während der Einnahme von Cortison.

 

Bitte beachten Sie, dass die auf dieser Seite bereitgestellten Informationen nicht als Ersatz für eine fachärztliche Beratung dienen. Sind Sie sich unsicher ob eine oder mehrere der hier genannten Indikationen bei Ihnen zutrifft/zutreffen, empfehlen wir Ihnen, Ihren Haus- oder Facharzt zu konsultieren.

Auch bei anderen (chronischen) Erkrankungen sprechen Sie bitte immer zuerst mit Ihrem Arzt oder dem qualifizierten Behandler, ob eine Behandlung aus gesundheitlicher Sicht möglich ist.